Digitale Pausenhalle

Hier werden interessante Schülerprojekte vorgestellt. Weitere Inhalte folgen im Laufe der Zeit

In den eigenen vier Wänden Kunst mit Farbe machen?

Das geht auch ohne Pinsel, Farbkasten und ganz ohne schmutzige Finger. Farbiges gibt es schließlich überall: Gemüse, Verpackungen, Dekoration, Stoffe und Pflanzen. Wenn man genau hinschaut, findet man in solchen Dingen die Farben des sogenannten Farbkreises wieder. In einem Farbkreis werden Primär- und Sekundärfarben angeordnet. Die Schülerinnen und Schüler der 5., 6. und 8. Klassen kennen ihn in gemalter Form aus dem Kunstunterricht auf dem Campus.
Jetzt haben sie zu Hause eine Farbkreis-Installation aus Alltagsgegenständen gelegt. Dazu haben sie sich in ihrer Umgebung umgeschaut und neben den Grundfarben Rot, Gelb, Blau die Mischfarben Grün, Violett und Orange zu einem sechsteiligen Kreis angeordnet. Dabei sind großartige Kunstwerke entstanden!

Wer züchtet die größte Bohnenpflanze – oder doch lieber fantasieren?

Wer züchtet die größte Bohnenpflanze? Dieser Herausforderung stellten sich die Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 der Metropolen und starteten im Unterricht Naturwissenschaft einen Bohnenwettbewerb. Dabei erhielten die Schülerin und Schüler einen Bohnensamen, mit dem individuell experimentiert wurde. „Was muss ich tun, damit mein Samen überhaupt wächst?“, „Wie oft muss ich gießen?“ und „Unter welchen Bedingungen geht es meiner Pflanze am besten?“ waren nur einige der Fragen, auf die eifrig Antworten gesucht und gefunden wurden.

Die Gewinnerin des Bohnenwettbewerbs ist Jana aus Klasse London. Jana hat mit Abstand die größte Bohne gezüchtet: ganze 2,50m misst ihre Bohne am 22.4.20!
Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg! Wir gratulieren der Gewinnerin und sind gespannt, wie das Experiment weiter verläuft!

Wer mit seiner Bohne weniger erfolgreich war, startete ein eigenes Experiment. So wurden zum Beispiel Tomatensamen oder auch Gurkensamen gepflanzt. Es bleibt spannend, wann die erste Ernte stattfindet.

Zu kreativen Ergebnissen führte die Gestaltung von Fantasiepflanzen im häuslichen Lernen. Schülerinnen und Schüler entwickelten unter anderem Pflanzen, die rasenmäherfest sind, an der Oberfläche eines Teichs leben können, Stürmen und Orkanen standhalten, nicht gefressen werden können oder Insekten fangen.

Neue Erklärvideos

Hier folgen einige Erklärvideos aus unterschiedlichen Fachbereichen

Schlüsselanhänger im Kunstunterricht

Feinmotorik stand in dieser Stunde ganz oben auf der Kompetenzliste im Unterricht bei den Elefanten. Es mussten filigrane Muster aus Filz ausgeschnitten, Perlen aufgefädelt und winzige Knoten möglichst eng geknotet werden. Das Ergebnis waren wunderbare kleine Schlüsselanhänger, die jeder für sich einzigartig und individuell waren. Wer weiß, vielleicht findet sich der ein oder andere ja unterm Weihnachtsbaum wieder…

Erklärvideos aus dem Fachbereich Chemie

Bereits vor einiger Zeit haben Schülerinnen und Schüler im Rahmen der AG NaWi Teens und im Chemieunterricht der 10. Klassen gemeinsam mit Ihrem Lehrer Christian Surma Erklärvideos zur Mumifizierung und zur Nomenklatur erstellt. Diese möchten wir euch nicht vorenthalten.

Die Klasse Zebras druckt „Die Bremer Stadtmusikanten“

Im Kunstunterrichts druckten die Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Märchenbuch der „Bremer Stadtmusikanten“. Das Märchen wurde in 22 Szenen eingeteilt, aus denen die Schülerinnen und Schülern im Klassengespräch auswählten. Zufrieden mit der eigenen Szene ging es in den Gestaltungsprozess: „Welches Motiv passt zu meiner Szene?“, „Was möchte ich darstellen?“, „Welche Farbwahl treffe ich und wie treffe ich sie?. Ausgehend von diesen Fragen gestaltete jede Schülerin und jeder Schüler eine Seite des Märchenbuches. Der Hintergrund wurde gespachtelt, die Figuren gedruckt. Hergestellte Druckstöcke wurden in einer Tauschbörse gesammelt, so dass sie der gesamten Klasse zur Verfügung standen. Nach dem Motto „Gemeinsam schaffen wir das“ entstand ein Märchenbuch als Gemeinschaftsarbeit.

Biounterricht der 7e

Zu den offenen Lernformen gehört auch eine entsprechende Präsentation der gelungenen Arbeitsergebnisse. Hier präsentiert die 7e in einem Galeriegang verschiedene aktuelle Themen der Biologie, darunter das Bienensterben, Bionik, Insektenschutz und die Debatte um die Rückkehr des Wolfes in Niedersachsen.
Die gestalteten Plakate werden jeweils von den „Experten“ einer kleinen gemischten Gruppe vorgestellt, diese wiederum bewerten den Vortrag anhand einer Checkliste. So erfahren die Schülerinnen und Schüler im entspannten Rahmen viel Neues und geben sich gegenseitig Rückmeldung über ihre Arbeit.

Schülerinnen und Schüler der Klasse Zebras erstellen Erklärvideos zum Gasbrenner

Der Gasbrenner ist als Laborgerät aus dem naturwissenschaftlichen Unterricht kaum weg zu denken. Dementsprechend ist er Bestandteil des Laborführerscheins, den die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs vor einigen Wochen erfolgreich absolvierten.

Die Klasse Zebras näherte sich dem Gasbrenner darüber hinaus auf künstlerische Art und Weise. Als Ergebnis entstanden Erklärvideos, in denen sie die Bedienung des Gasbrenners in Wort und Bild darstellten. In kreativer und hochproduktiver Vorarbeit wurden Vorlagen erstellt, Texte verfasst und eingeübt. Die Dreharbeiten konnten anschließend mithilfe vielseitiger Unterstützung durch Herrn Jäkel vom Multimedia Mobil realisiert werden. Herr Jäkel stand den Schülerinnen und Schülern mit technischem Equipment und vor allem wertvollen Ratschlägen rund um die Dreharbeiten zur Seite.

Die Schülerfirma

Ob im Verkauf bei der Werk-Kunst-Ausstellung im Verdener Rathaus oder im Service bei der Ehrenamtsbörse der Stadt, die Schülerinnen und Schüler unserer Schülerfirma aus Klasse 10 geben immer ein gutes Bild ab und repräsentieren ihre Schule vorbildlich.

Die zum Verkauf angebotene Produktpalette umfasst unter anderem leckere Marmeladen, aromatisierte Salze, einen wöchentlichen Pausensnack, sowie Schmuck und Alltagsgegenstände aus Ton, bis hin zur Vogelfutterstation oder der stimmungsvollen Lampe für das Babyzimmer.

In Küche, Werk-und Technikraum wird kreativ und mit zunehmender Erfahrung, eigenverantwortlich gearbeitet. Reflektiert und dokumentiert wird die geleistete Arbeit in Tätigkeitsberichten. So bietet die Arbeit in der Schülerfirma eine gute Vorbereitung auf das spätere Berufsleben.

Zukünftig erweitert die Schülerfirma ihr Angebot an die SchülerInnen um die Bereiche „Gesundheit und Soziales“ sowie „Wirtschaft/ Marketing“. Schon die SchülerInnen ab Klasse 9 können sich dann für ihr Lieblingsfach entscheiden.